Acryl-Teppich reinigen

Ein Acryl-Teppich gilt als sehr pflegeleicht und ist auch wenig anfällig auf Schimmel, Mehltau, Motten und Co. Dennoch muss auch dieser Teppich von Zeit zu Zeit gereinigt werden, doch Flecken lassen sich aus diesem Teppich im Handumdrehen entfernen.

Wie reinigt man einen Acryl-Teppich am besten – Vorgehen und Tipps

Den Acryl-Teppich kannst du täglich mit dem Staubsauger von Verschmutzungen des Alltags befreien. Von Zeit zu Zeit ist es sinnvoll, denn Teppich mit einem Nass-Sauger zu reinigen.

Auch nach einem Missgeschick musst du bei einem Acryl-Teppich nicht nervös werden. Für diesen Teppich eignet sich zum Entfernen der Flecken am besten Kernseife. Mache dir eine Lauge und betupfe die Stelle vorsichtig. Nimm das Wasser immer sofort wieder mit einem trockenen Tuch auf.

Auch Waschpulver, Shampoo oder Essigwasser kannst du für einen Acrylteppich verwenden.

Durchfall vom Acryl-Teppich entfernen

Zuerst müssen die Fäkalien mit einem Einweghandschuh oder eine Plastiktüte entfernt werden. Achte darauf, dass du die Fäkalien nicht zusätzlich in die Fasern einreibst. Danach werden die Fäkalien mit lauwarmem Wasser vorsichtig abgewaschen. Tupfe mit einem gut durchtränkten Baumwolltuch die verschmutzte Stelle sauber.

Die gereinigte Stelle kannst du nun mit Spülmittel säubern, trocknen lassen und im Anschluss mit einem Enzymreiniger behandeln. Dies ist wichtig, da so auch die letzten Gerüche aus den Teppichfasern eliminiert werden.

Mehr Infos findest du auch in unserem Artikel über die Entfernung von Durchfall vom Teppich.

Optimale Reinigungsmittel für Acryl

Acryl-Teppiche können natürlich mit Wasser gesäubert werden. Dennoch solltest du das Wasser immer wieder schnell aufnehmen, denn Acryl verträgt zwar Wasser, jedoch nicht im Übermaß.

Du sollst den Acryl-Teppich aber auf keinen Fall in die Waschmaschine stecken. Durch die Hitze in der Waschmaschine könnten sich die Kunstfasern verkleben und der Teppich könnte sich verziehen. Dadurch wird er unansehnlich und ist nicht mehr zu verwenden.

Ist Rotwein auf dem hellen Acryl-Teppich gelandet, so hilft hier wirklich der Trick mit Salz. Streue großzügig Salz auf den Fleck. Zuvor solltest du jedoch die Flüssigkeit rasch mit einem Lappen auftupfen.

Achte aber darauf, dass du den Wein nicht noch zusätzlich in die Fasern einreibst. Lasse das Salz einwirken und trocknen. Es nimmt nun den Rotwein auf und du kannst es bequem mit dem Staubsauger absaugen. Ist noch ein Rest zu sehen, dann reinige diesen mit Waschmittel, Shampoo oder Kernseife.

Lästig ist es, wenn Kaugummi in den Teppich eingetreten wurde. Dann solltest du zu dem Trick mit den Eiswürfeln greifen. Behandle den Kaugummi mit Eiswürfeln. Dadurch wird dieser hart und lässt sich relativ einfach mit den Fingern aus den Fasern herauslösen. Es ist natürlich ein bisschen Handarbeit dafür nötig.

Kaffeeflecken entfernst du am besten mit einer Mischung aus Mineralwasser oder Sodawasser und simplem Spülmittel. Auch Backpulver mit Soda- oder Mineralwasser ist sehr wirkungsvoll bei Kaffeeflecken.

Du kannst es auch mit reinem Alkohol versuchen. Hier ist aber wichtig, dass du zuvor den Teppich auf seine Farbechtheit testest. Tupfe dazu an der Rückseite oder einer nicht sichtbaren Stelle etwas Alkohol auf den Teppich. Sollte sich die Farbe verändern und ausbleichen, so greife lieber zu anderen Hausmitteln wie Kern- oder Gallseife.

Tomatensaft oder Flecken von Spaghetti-Sauce und Co kannst du mit Essigwasser oder Spiritus zu Leibe rücken. Beim Spiritus oder reinem Alkohol musst du jedoch wieder auf die Farbechtheit aufpassen.

Landet Essen am Boden, so hinterlässt dies meist hässliche Fettflecken. Frische Fettflecken kannst du rasch mit Mehl aufsaugen. Hier solltest du jedoch schnell reagieren, das Mehl aufstreuen, eintrocknen lassen und absaugen. Die eventuell verbleibenden Ränder beseitigst du wieder mit Waschmittel oder Kernseife.

Was ist ein Acryl-Teppich?

Bei einem Acryl-Teppich handelt es sich um einen Teppich aus Kunstfaser. Dies macht ihn besonders pflegeleicht und robust. Das Material aus welchem er gefertigt wird nennt sich korrekt Polyacryl.

Der Acryl-Teppich ist sehr weich und flauschig und eignet sich auch hervorragend als Isolierungs-Material. Er saugt sich auch nicht schnell mit Flüssigkeiten voll. Das heißt, kippt ein Glas um und landet auf dem Teppich, so kannst du die Flüssigkeit meist mit einem saugfähigen Lappen schnell wegtupfen.

Dadurch eignet sich dieser Teppich sehr gut für Wohnräume, die stark frequentiert werden. Sie sind toll fürs Wohnzimmer und Kinderzimmer. Auch sind die Acryl-Teppiche nicht lichtempfindlich und haben eine lange Lebenszeit.

Acryl-Teppiche gibt es in unzähligen Farben und Designs. Du kannst bunte Teppiche kaufen, die jedes Kinderzimmer aufpeppen, aber auch elegante und gedeckte Farben für dein Wohnzimmer wählen.