Teppich reinigen mit Essigwasser

Teppiche erleben nun wieder ihr Comeback, nicht verwunderlich, schenkt er doch Gemütlichkeit und Wärme. Die weiche Oberfläche fühlt sich angenehm an, wenn darauf gegangen wird. Darum entscheiden sich immer mehr für einen Teppichboden im Wohnbereich. Er verhilft zu warmen Füßen und die weiche Oberfläche eignet sich bestens für die Kinder zum Spielen.

Aber Flecken sind keine Seltenheit, gerade im Kinderzimmer sind Flecken nicht zu vermeiden. Denn wo getobt und ausgelassen gespielt wird, da ist das Fleckenteufelchen meistens nicht weit. Muss man dann wirklich mit der chemischen Keule kommen? Nein, das muss nicht sein, in vielen Fällen sagen auch natürliche Hausmittel dem Fleck erfolgreich den Kampf an und Verschmutzungen jeglicher Art müssen weichen. Es geht darum, den Teppich richtig zu pflegen und die passenden Hausmittel dabei einzusetzen.

Mit Essigwasser kann der Teppich gereinigt werden? Ja, kann er!

Teppich reinigen mit EssigwasserDenn schnell ist es passiert und genauso schnell muss der Fleck bzw. die Verschmutzung wieder weggewischt werden. Es darf nicht darauf gewartet werden, bis der Fleck eingetrocknet ist, denn dann gestaltet sich die Reinigung des Teppichs noch schwieriger. Flecken, die soeben passiert sind, haben sich noch nicht mit den Fasern des Teppichs verbunden und lassen sich in der Regel relativ gut entfernen.

Was wird dazu benötigt:

  • Ein gehöriger Schuss Essig
  • und warmes Wasser

Jeder Haushalt hat Essig vorrätig, der eine hat mehr Säure, der andere weniger. Es ist sinnvoll das Essigwasser in einen Sprühbehälter zu geben, so kann die beschmutzte Stelle einfach eingesprüht werden. Danach sollte der Fleck mit einem weichen Tuch weggetupft werden. Das Tuch kann aber auch mit Essigwasser getränkt werden und das Tupfen darf beginnen. Wichtig ist es, den Fleck niemals wegrubbeln sondern wegtupfen. Aber Essig ist nicht nur einmalig bei der Beseitigung von diversen Flecken im Boden, die Säure frischt auch die Farbe des Bodens wieder auf.

Dank dem Essigwasser erlangt der Teppich wieder neuen Glanz? Ja, das ist richtig!

Wer zu Hause einen Teppichboden hat, der kennt das … mit den Jahren verliert der Teppich an Glanz und Farbe. Die Farbe wird durch das UV-Licht der Sonne gebleicht, er wird gehörig beansprucht, Trittspuren sind bereits im Boden sichtbar. Durch das wiederholte Staubsaugen wirkt der Boden stumpf und glanzlos. Aber wenn der Glanz wirklich verloren gegangen ist, kann da noch ein Hausmittel Abhilfe schaffen? Besonders helle Teppich kann man problemlos mit Essigwasser reinigen, da diese so gut wie gar nicht ausbleichen.

Was wird dazu benötigt:

  • Ein gehöriger Schuss Essig
  • und ein Eimer mit Wasser

Der Teppich wird dann mit dem Essigwasser behandelt, am besten mit einem weichen Schrubber, dieser schont die Struktur des Teppichs und das Essigwasser kein gleichmäßig in den Boden eingearbeitet werden.

Ein kleiner Tipp: Es ist wichtig, dass der Teppich bei diesem Reinigungsprozess nicht zu nass bearbeitet wird. Zudem ist es entscheidend, dass der Teppich nachher gut austrocknen kann. Damit das Trocknen beschleunigt wird, empfiehlt es sich, die Fenster zu öffnen.

Wenn der Teppich dann getrocknet ist, wird er seinen Glanz wieder erlangt haben und seine Farben wirken frischer.

Die Trittspuren im Teppich stören noch? Auch dafür gibt es Abhilfe!

Hat der Teppich viele Jahre gute Dienste verrichtet, sind Trittspuren auf dem Boden keine Seltenheit. Aber wie bekommt man diese wieder am einfachsten weg? Mit herkömmlichen Backpulver, das ein jeder zu Hause vorrätig hat. Jede einzelne Trittspur wird großzügig mit dem Backpulver bestreut. Nun darf das weiße Pulver seine Wirkungskraft entfalten und eine Einwirkzeit von einigen Stunden folgt. Danach wird der Teppichboden herkömmlich mit dem Staubsauger abgesaugt und Trittspuren sind dann keine mehr sichtbar.

Wer die Farbe und den Glanz seines Teppichs erhalten möchte und gut auf Trittspuren und diverse Flecken verzichten kann, sollte auf einfache Art und Weise für einen wunderschönen Teppich sorgen, der nicht nur für die Füße eine Wohltat ist, sondern auch für die Augen.