Teppich Imprägnierung

Der Lauf der Zeit lässt auch den Teppich irgendwann alt aussehen, Lauf- und Trittspuren machen sich breit und die eine oder andere Verschmutzung hat ihre Spuren hinterlassen. Der Teppich wirkt abgenutzt. Darum ist es wichtig an eine Imprägnierung zu denken, sie schützt den Bodenbelag effektiv und lange.

Die Imprägnierung schützt vor Schmutz und Feuchtigkeit

Teppich ImprägnierungDieser Arbeitsschritt dient zur Schmutzabweisung. Die Fasern des Teppichs werden zum größten Teil gegen Schmutz resistent gemacht. Verunreinigungen jeglicher Art werden daran gehindert, sich mit den Fasern des Teppichs zu verbinden.

Zusätzlich wird verhindert, dass Wasser bzw. Feuchtigkeit in den Boden eindringen kann. Wird nach der Imprägnierung Flüssigkeit verschüttet, kann diese nicht mehr die Fasern des Teppichs erreichen. Passiert dennoch ein Missgeschick, genügt es die Flüssigkeit mit einem Tuch von der Oberfläche des Teppichs wegzuwischen.

Viele Teppichböden sind bereits beim Kauf mit einer entsprechenden Imprägnierung versehen. Es macht Sinn, sich bereits beim Kauf darüber zu informieren, denn es gibt auch Böden, die mit diesem Schutz noch nicht versehen sind.

Welche Imprägnierung nutzen?

In der Regel kommt ein Imprägnierspray zur Anwendung, der händisch eingearbeitet werden kann. Es gibt dafür die unterschiedlichsten Präparate. Die einen zeigen mehr Wirkung, wenn es um die Schmutzbekämpfung geht. Während sich andere dem Schutz der Feuchtigkeit verschrieben haben. Aber eine entscheidende Funktion haben die unterschiedlichen Produkte gemeinsam, sie glätten die Struktur der Oberfläche des Teppichs.

Jedem Teppich seine Imprägnierung

Welche Imprägnierung Sinn macht, entscheidet das Material des Teppichbodens. Naturfasern verbinden sich mit dem Imprägniermittel sehr gut, so ist bei dieser Art von Teppich immer ein guter Schutz gewährt. Durch eine Imprägnierung kann bei Teppichen aus Kunststoff meist nur eine oberflächliche Behandlung der Fasern erwirkt werden. Darum ist es umso wichtiger, sich für das passende Imprägniermittel zu entscheiden, denn es gibt spezielle Produkte für Schlingen-, Web- und Velourteppiche.

Fakt ist: Auch die beste Imprägnierung nutzt sich mit den Jahren ab. Deshalb ist es wichtig die Imprägnierung von Zeit zu Zeit zu erneuern, um die gute Struktur des Bodens zu erhalten.

Teppichimprägnier Mittel Test

Teppich ImprägniersprayJeder stark verschmutzte Teppich kann mit dem richtigen Imprägnier wieder gereinigt werden und diese hält in der Regel über mehrere Jahre an. Der Teppichimprägnier Mittel Test zeigt auf, dass ein wirkungsvoller Schutz gegen jeglichen Schmutz, Fett, Öle und Wasser besteht. Alle hiesigen Produkte überzeugen durch ihre einfache und kompetente Anwendung.
Handelt es sich bei der Imprägnierung um einen Treibgasspray, ist es wichtig, diese Dämpfe nicht einzuatmen, denn eine gesundheitliche Gefährdung bei falscher Handhabung kann nicht ausgeschlossen werden. Der Teppichimprägnier Mittel Test macht darauf aufmerksam, dass einzelne Präparate einen unangenehmen Geruch erzeugen. Am besten ist es, solche Produkte nur im Freien zu nutzen. Zudem ist es wichtig, die Sicherheitshinweise, die das Teppichimprägnier Mittel aufweist genau zu beachten.

>> Die Teppichimprägnier Spray Testsieger auf Amazon ansehen <<

Spray, Sprühschaum oder Nassreinigung?

Neben den angesagten Teppichimprägnier in Spray-Form, gibt es auch noch den legendären Sprühschaum. Gerade bei einem empfindlichen Boden ist der Sprühschaum empfehlenswert. Der Nachteil beim Schaum ist es, er zieht sehr langsam ein, viel langsamer als ein Spray. Zudem braucht er eine längere Zeit zum Trocknen. Die Anwendung mit dem Spray als Imprägnierung gestaltet sich in der Regel einfach, wenn der stechende Geruch bei vielen dieser Präparate nicht so störend wäre.
Sehr gute Erfahrungen konnten mit der Nassimprägnierung gemacht werden. Hierbei handelt es sich meist um eine chemische Reinigung, die hauptsächlich mit einer speziellen Reinigungsmaschine erledigt wird. Solche Teppichreinigungsmaschinen gibt es im Fachhandel zum Ausleihen und die Oberflächenstruktur des Teppichs gestaltet sich nach diesem Reinigungsprozess wieder wie neu.

Teppich imprägnieren Hausmittel

Wer jetzt nicht gleich zu chemischen Mitteln greifen möchte, der versucht es mit Hausmitteln. Sie helfen auch den Glanz des Bodens zu erhalten.

Die Methode mit dem Salzstreuer

Jeder hat in seinem Haushalt Salz vorrätig und mit diesen können der Glanz und die kräftige Farbe des Teppichs erhalten bleiben.

So funktioniert es: Der Teppich wird mit den weißen kleinen Körnern bestreut. Das Salz sollte nun für ein paar Stunden einwirken, damit es seine Wirkungskraft entfalten kann. Es wird eine Einwirkzeit von 4 bis 5 Stunden empfohlen. Nach der Einwirkzeit kommt der Staubsauger zum Einsatz, er saugt das Salz wieder vom Teppich und fortan erstrahlt der Boden wieder im neuen Glanz.

Das Imprägnieren eines Teppichbodens wird oft mit dem versiegeln eines Holzbodens verglichen. Die Maßnahme des Imprägnierens ist hilfreich, es hilft aber nur, dass sich jegliche Verschmutzungen wieder leichter lösen und entfernen lassen.