Langflor Teppich reinigen

Wann spricht man von einem Langflor-Teppich?

Langflor Teppich reinigenTeppich Experten sprechen ab einer Florhöhe von mehr als fünf Zentimetern von einem Langflor Teppich. Der beliebteste Langflor Teppich hier zu Lande, ist der sogenannte Flokati. Weißt ein Langflorteppich mal eine Verschmutzung auf, ist diese meist nur mit viel Arbeit und Zeit zu reinigen. Aber wer einen hygienisch sauberen Teppich haben möchte, kommt sowieso um ein regelmäßiges Teppich reinigen nicht herum.

Was die Reinigung angeht, ist ein Langflor Teppich aufgrund seines Volumens eher zu den Textilien zuzuordnen. Je nach Größe des Teppichs, ist es sogar möglich, Langflorteppiche wie Flokatis in der Waschmaschine oder in der Badewanne zu waschen.

Dreck und Verschmutzungen im Langflor Teppich entfernen

Täglich kommt ein Teppich mit Staub und Dreck in Kontakt. Im Falle eines Langflorteppichs setzen sich diese Verschmutzungen in den langen Fasern ab. Je länger diese unbeachtet auf dem Teppich verbleiben, desto schwieriger wird es, diese vollständig zu beseitigen. Daher empfiehlt es sich, einen Langflorteppich alle 2-3 Tage gründlich mit einem guten Staubsauger zu reinigen. Durch diese Maßnahme bleibt der Teppich länger sauber und hygienischer.

Für einen frischen Geruch des Teppichs, sollte der Teppich alle 3 – 4 Monate für ein 1 – 2 Tage an der frischen Luft hängen. Dabei sollte er natürlich auch geschüttelt und abgeklopft werden.


Was Sie zum Reinigen eines Langflor Teppichs benötigen

  • Haarshampoo
  • Haarspülung
  • Badewanne
  • Staubsauger
  • Aufhängemöglichkeit
  • Kunststoffplane

Langflor Teppich reinigen Tipps

  1. Vorarbeit:

    Gründlich absaugen und verknotete Teppichfasern entknoten

  2. Reinigungswasser:

    Füllen Sie so viel lauwarmes Wasser in ihre Badewanne, bis der Teppich gefaltet, komplett bedeckt hineinpasst. Anschließend soviel herkömmliches Haarshampoo einfüllen, bis eine gleichmäßige Schaumschicht entsteht.

  3. Einweichen:

    Nun lassen Sie den Teppich ungefähr 60-90 Minuten einweichen.

  4. Verschmutzungen auswaschen:

    Reinigen Sie nun den Teppich durch Aneinanderreiben der Teppichfasern.

  5. Spülung:

    Lassen Sie nun das Schmutzwasser ab. Für eine zusätzliche Pflege, können Sie nun ein weiteres Bad mit einer Haarspülung anrühren. Anschließend spülen Sie den Teppich unter der Dusche gründlich aus.

  6. Aufhängen:

    Packen Sie den Teppich auf eine Kunststoffplane oder eine andere Plastikfolie, um tropfendes Wasser während des Transports aufzufangen. Hängen Sie nun den Teppich irgendwo auf, wo er abtropfen kann.

  7. Kämmen:

    Wer der Teppich irgendwo hängt, können Sie ihn mit einer Bürste die Teppichfasern leicht auskämmen. Dabei empfiehlt es sich, die Kammrichtung mehrfach zu wechseln.

  8. Trocknen lassen:

    Nun benötigt der Teppich im Durchschnitt zwei Tage Trocknungszeit. Benutzen Sie den Teppich erst wieder, wenn die Fasern zum Ansatz trocken sind.