Bio Teppichreiniger

Bio Teppichreiniger TestTeppich reinigen ohne Chemie! Das klingt in Zeiten erwachten Umweltbewusstseins natürlich verlockend und ziemlich modern. Alles, was mit Chemie zu tun hat ist nicht gut für Mensch und Umwelt. Und wieso sollte das nicht auch für den Teppich daheim möglich sein? Schließlich spielen die Kinder auf dem Boden und man selbst hat es auch gerne sauber, ohne deshalb gleich ein Chemiefass aufmachen zu müssen. Aber auf der anderen Seite: ein Teppich wird extrem belastet, weil er am meisten Dreck und Verschmutzungen ausgesetzt ist. Und wenn die richige Chemie eins kann, dann ist es Dinge sauber zu machen und sauber zu halten. Also: einen Teppich ohne Chemie zu reinigen: kann das überhaupt gehen? Und wenn ja, wie?

Nur Saugen ist kein richtiges Reinigen!

Wer sich denkt, es sei mit staubsaugen alle 2 Tage getan, der liegt natürlich grundsätzlich falsch und hat noch nie richtig drauf geachtet, was sonst noch so in den Fasern eines Teppichs verschwindet. Ein paar Kekskrümel kann man ja ganz leicht aufsaugen, solange sie sich noch nicht allzu tief festgetreten haben, aber was ist mit dem umgestossenen Glas Cola? Selbst wenn man das bei einem dunklen Teppich nicht sieht, ist er da, ganz tief in den Fasern. Oder was ist, wenn sich die Hauskatze mal wieder unangemeldet auf dem Wohnzimmerteppich erbricht? Auch das zieht ins Gewebe ein und kein Staubsauger dieser Welt kriegt das da wieder raus. Natürlich lassen sich Cola Flecken oder auch Tiererbrochenes auf dem Teppich entfernen. Man muss nur wissen wie. Und das geht sogar ganz ohne Chemie.

Einfach drinlassen, nur weil man keine Chemie mehr verwenden will? Hygiene geht anders!

Hausmittel ohne Chemie zur Teppichreinigung

Sauerkraut findet nicht nur auf der bayrischen Speisekarte Verwendung, sondern auch beim Reinigen des Teppichs, wenn man auf das Giftarsenal verzichten möchte. Ja, Sauerkraut! Wie? Ein paar Dosen Sauerkraut kaufen, das rohe Sauerkraut abtropfen lassen und dann großzügig auf dem Teppich verteilen. Dann reibt man kräftig den Teppich damit ein und kehrt anschließend das Gröbste zusammen. Den Rest saugt man einfach auf. Es ist erstaunlich, wie frisch und sauber der Teppich damit wird. Warum ist das so? Weil Sauerkraut voll Essig ist und Essig ein hervorrander Reiniger ist. Einfach mal ausprobieren.

Sowieso Essig. Wenn man etwas auf dem Teppich verschüttet hat ist Essig immer ein veritables Mittelchen zur Sofortmaßnahme gegen bleibende Schäden. Schon die Großmütter dieser Welt haben auf Essig geschworen, als der Kasten unter der Spüle noch nicht voller toller Chemiereiniger stand. Dasselbe gilt für Sodawasser. Auch dessen reinigende Eigenschaften sind erprobt und erwiesen.

Teppichreiniger aus dem Bio-Markt

Wer sein Wohnzimmer aber nicht mit Sauerkraut bestreuen will und dem Braten nicht so recht traut, der verkocht das Sauerkraut lieber mit dem Braten und geht um die Ecke in den Bio-Markt. Mittlerweile gibt es diese auch in kleineren Orten überall und hier findet sich meistens auch eine stattliche Auswahl an umweltverträglichen Reinigern, die auch jeden Teppich wieder porentief sauber kriegen. Außerdem kommen diese Produkte ohne Tierversuche oder Gentechnolgien aus. Sie sind in der Regel zwar etwas teurer als der aggressive Teppichreiniger vom Discounter, aber ein gutes Gewissen ist schließlich unbezahlbar.

Eine Auswahl an guten Bio Teppich Reinigern ansehen